Letztes Feedback

Meta





 

sao paulo

Nach 2 wochen auf der ilha grande (darueber schreib ich ein ander mal) gehts direkt wieder in eine millionenstadt: sao paulo. Carlos kennt leute in unserem alter,die in einer wg etwas ausserhalb der stadt wohnen und so machen wir uns vom busbahnhof auf den weg zu ihnen. Ich bekomme ein eigenes zimmer und bett (das haus ist riesig) und nach einem gemeinsamen video und youtube abend gehen wir totmuede schlafen. Wir verbringen eine ganze woche bei ihnen, ich die meiste zeit im haus. wir schwatzen, kochen, backen brot und torte, faerben meine haare. Gegessen wird immer gemeinsam, jeden tag ist jemand anderes fuer das essen verantwortlich. Gefaellt mir super in einer groesseren gemeinschaft zu leben! Ansonsten ist sao paulo nicht besonders. Auf einem 3 stuendigen spaziergang im zentrum seh ich ein paar nette strassen und interessante laeden. Mehr nicht. Wer denkt, dass rio, buenos aires oder santiago riesig sind, hat sao paulo noch nicht erlebt. 20 millionen einwohner sind einfach viel. um in die stadt zu kommen, benoetigen wir fast eineinhalb stunden. Es ist gerade alternative kino woche in Sao paulo und so schauen wir uns einen leider grotten schlechten brasilianischen film ueber abfall an, der mich zweifeln laesst, ob die filmmacher die problematik wirklich verstanden haben. Am vorletzten tag gehen wir in einen nationalpark ganz in der naehe. Wir benoetigen nur 2 stunden um hinzukommen, ein katzensprung also. Der park ist super! Nebst all den schmetterlingen von der ilha grande sind hier weitere vier arten zu sehen. Schade dass ich keine fotos von ihnen machen konnte. Manche sind handflaechengross!

8.4.14 16:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen